Stadtteilfest

Lindenthaler Flair

lindenthal-stadtteilfest-2012-6Der letzte Sonntag im August ist für viele tausend Menschen, darunter nicht nur Lindenthaler, sondern auch Kölner aus anderen Ortsteilen und Auswärtige, jedes Jahr ein jour fixe. Denn an diesem Tag findet das Stadtteilfest „Lindenthaler Flair“ auf der Dürener Straße in dem Abschnitt zwischen Stadtwaldgürtel und Herbert-Lewin-Straße statt. Die sonst so geschäftsmäßig gestaltete und viel befahrene Dürener Straße wandelt sich an diesem Sonntag in eine autofreie Flaniermeile mit unzähligen Ständen, an denen vielfältige Waren angeboten werden, Dienstleister über ihre Angebote informieren, Vereine über ihre Aktivitäten berichten u.v.m. Vier Bühnen sorgen mit einem abwechslungsreichen Programm für zusätzliche Unterhaltung. Und das Kulinarische kommt beim Lindenthaler Flair ebenfalls nicht zu kurz. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Besucher können zwischen den verschiedensten Angeboten an Getränken und Speisen wählen, sich niederlassen, um das Treiben auf der Dürener Straße zu beobachten und zu genießen oder um sich einfach zwischendurch einmal auszuruhen. Für die Kinder gibt es erlebnisreiche Attraktionen wie eine Hüpfburg und eine Eisenbahn, wo sie sich so richtig wohlfühlen können.

lindenthal-stadtteilfest-2012-12Das Lindenthaler Flair startet immer am späten Vormittag und wird mit einer kleinen Feier um 13.00 Uhr, zu der auch regelmäßig Vertreter der Stadt Köln kommen, auf der Bühne der Tanzschule van Hasselt am Karl-Schwering-Platz offiziell eröffnet. Danach haben die Besucher bis zum Ende des Fests um 22.00 Uhr viel Zeit, um sich in Ruhe umzuschauen und zu vergnügen. Ideeller Veranstalter des “Lindenthaler Flair” ist der Ring Lindenthaler Geschäftsleute e.V.

Das Stadtteilfest kann mittlerweile auf eine lange Tradition zurückblicken. Das erste Stadtteilfest fand 1988 statt. Es wurde damals von engagierten Lindenthaler Geschäftsleuten, u.a. von Herrn Koch (Schuhhaus Koch) und Herrn Barth (Optik Barth), ins Leben gerufen und in eigener Initiative geplant und durchgeführt. Für diese großartige Idee gebührt diesen Mitgliedern noch heute herzlichster Dank.